Was mache ich nur bei dieser Sommer-Hitze?

Gerade wird wieder fleißig gestöhnt, über das Wetter natürlich. Nicht über Kälte, Glatteis, Schnee oder Regen, diesmal ist es die Hitze. Logisch, denn es ist ja Sommer und da ist es warm und manchmal auch richtig heiß. Unser Körper fühlt sich dabei nicht wirklich wohl, denn er weiß nicht, wohin mit der inneren Wärme, also muss er schwitzen, denn Wasser ist der beste Transporteur für Wärme nach draußen. Die Alternative wäre Hecheln, so wie Hunde, denn die können bekanntlich nur über ihre Zunge schwitzen und müssen überschüssige Wärme über ihren Atem und Speichel nach draußen transportieren.

Der übermäßige Aufbau innerer Wärme ist es wohl auch, warum wir im Sommer, gerade bei Hitze, keinen oder nur ganz wenig Hunger haben, denn die Verdauung und der Stoffwechsel erzeugen zusätzlich Wärme, die irgendwohin abgeführt werden muss. Beim einen mehr, beim anderen weniger. Die wenigsten Menschen haben allerdings im Sommer zu Mittag Lust auf Schweinshaxe mit Knödeln und Rotkohl. Beim dazugehörigen, frisch gezapften Bier sieht es dann schon wieder etwas anders aus. Es ist also völlig normal, dass der Mensch bei Hitze eher faul ist. Das sollte man ihm auch gönnen und er sollte auf jeden Fall mehr Wasser trinken als sonst, denn auch nachts schwitzt man mehr.

Wer bei diesen unmenschlichen Temperaturen auch noch Sport treiben will, dem sei grundsätzlich davon abgeraten. Der Körper hat genug mit sich selbst zu tun. Machen Sie lieber ein wenig Gymnastik oder Dehnübungen. Ein strammer, flotter Spaziergang vor dem Schlafengehen ist doch auch mal ganz schön und nicht ganz verkehrt. Wer den Sport, aus welchen Gründen auch immer, nicht lassen will oder kann, sollte ein paar essenzielle Dinge berücksichtigen.

  • den Kopf vor der Sonne schützen
  • frühzeitig eincremen
  • viel trinken, ggf. vorher kalt duschen
  • besser früh morgens als spät abends (Luft)
  • Zeit und Intensität reduzieren
  • niemanden überreden, mitzumachen

Fazit: Machen Sie bei Hitze so wenig wie möglich und so viel nötig. Keine übermäßigen Anstrengungen, keine Experimente. Auch die größte Hitzewelle geht wieder vorbei.

Leave a Reply

Your email address will not be published.