Viel Wasser trinken ist gut – Kontrolle ist besser!

Wasser ist ein beliebtes Thema und in aller Munde. Gerade in letzter Zeit, wo Wasser am besten schon nach Zeitplan im Fünfminutentakt, aber bitte in Schlückchen, getrunken werden muss. Tausende von Jahren tranken die Menschen überall auf der Welt, wenn sie Durst hatten, und kamen bestens damit zurecht, nur heute geht das plötzlich nicht mehr. Der Hauch von wissenschaftlichem Fortschritt, der einen bei solchen Erkenntnissen umgibt, ist unbeschreiblich. Nun gut, jeder muss selbst wissen, was er tun muss, oder eben nicht. Wenn wir aber seit Neuestem so einen Zinnober um den Wasserkonsum machen, warum kümmert sich denn niemand um die Wasserqualität?

Gekauftes Wasser schlechter als Leitungswasser?

Seit Jahrzehnten war es von Zeit zu Zeit immer mal wieder zu hören: „Wasser ist das am besten geschützte Lebensmittel in Deutschland.“ Das mag sein, nur mit der Trinkwasserqualität geht es seit Jahren bergab. Woran das liegt, kann viele Ursachen haben. Zu hoher Konsum, der die Klärwerke überlastet. Zu hohe Belastung durch Chemikalien und Pestizide auf den Feldern. Neue Verunreinigungen, die beim Bau der Anlagen nicht berücksichtigt wurden, usw. Was aber noch dramatischer ist, sind die Qualitäten sogenannter Trink- und Tafelwasser aus den Abfüllanlagen bekannter Großkonzerne, die hier absichtlich namentlich nicht genannt werden. Da erscheinen dann Berichte und Studien, dass höchst gefährliche Keime und Bakterien in Wasserflaschen gefunden werden, aber nichts passiert.

Sollte jemand, der genauestens darauf achtet, zweieinhalb oder drei Liter Wasser pro Tag zu trinken, nicht auch auf die Wasserqualität achten? Letztendlich wird das Wasser doch im Körper gefiltert.

Gibt es denn dafür keine Lösung?

Doch! Wer kein Geld für reines Quellwasser, aber Probleme mit seiner lokalen Wasserqualität hat, sollte sich für das Wasser, das er jeden Tag trinkt, zumindest einen Wasserfilter zulegen. Die gibt es in allen Varianten an Bauweisen und Leistung. Auch die Filtermethoden sind unterschiedlich, genauso wie der Bedarf (Wasserqualität). Es empfiehlt sich unbedingt, dafür einen Spezialisten zu konsultieren. Wasser ist nach Luft das wichtigste Lebensmittel. Der Aufwand ist also in jedem Fall gerechtfertigt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.